© Atelier BuntePunkt | fröhliche Wandbilder fürs Kinderzimmer
 | 13/03/2016

Aquarell- Galerie [1 von 6]

Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5Hochformat Bilder
Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5Hochformat Bilder
Meine Bilder- Motive können Sie in verschiedenen Größen als Wandbilder fürs Kinderzimmer in meinem Shop bequem und sicher bestellen.
 Ausführungen:
 ■ FIN-ART Kunstdruck- POSTER (preisgünstiger Klassiker)
 ■ FIN-ART Kunstdruck- LEINWANDDRUCK / LEINWANDBILD (Top Seller)
 ■ FIN-ART Kunstdruck- hinter ACRYLGLAS (Spritzwasser geschützt)

Kinderzimmer Bilder die Sie zum Träumen einladen

Meine Kinderzimmer Bilder aus der Serie „Märchenhafte Städte“ beherbergen Figuren und Szenarien aus der Welt der Fantasie. Sie sind herzlich eingeladen, in die farbenfrohe Wunderwelt meiner Kinderzimmer Bilder einzutauchen. Gehen Sie mit den Figuren und Motiven auf die Reise in die Welt der Fantasie. Die Serie „Märchenhafte Städte“ entstand um 1997 seitdem folgen fast Monatlich neue Motive. Es sind überwiegend Stadtlandschaften die viele Geheimnisse verbergen. Nur bei genauem hinschauen, gibt es immer wieder kleine Besonderheiten zu entdecken. Mit dieser Kinderzimmer Bilder Serie, möchte ich große und kleine Leute zum träumen einladen.

 


Kindergeschichten zum Lesen, Schmunzeln und Weitererzählen

Die Abenteuerreisen vom „Drachenflieger Ben“ unterwegs in den „Märchenhaften Städten“ zum Lesen, Schmunzeln und Weitererzählen.
Liebe Besucher, mit meinen Kurzgeschichten möchte ich Sie und Ihre Kinder einladen Ihre eigenen kleinen Geschichten zu meinen Bildern entstehen zu lassen.
• Von Ben, der gern fliegen wollte
Eine Kurzgeschichte von Kinderbuchautorin  © Linéa Sommer

Es war ein sehr kalter Wintervormittag an diesem ersten Tag im neuen Jahr. Die neugierigen Sonnenstrahlen blickten durch ein fein sauber geputztes Fenster eines Dachbodens.
„Das ist ja genauso ein Fenster wie von dem alten Haus in Sonnenstadt, das wir gestern besucht haben.“ rief ein Sonnenstrahl. „Oh je“, antwortete ein anderer Sonnenstrahl, „wie langweilig das war. Es gab nur Kisten auf denen viel Staub lag. Auch ein Kleiderständer, auf dem eine alte Jacke hing, stand traurig in der Ecke. „Mal sehen, was wir heute entdecken“ gluckste vor Freude der kleinste Sonnenstrahl und kroch schon vorsichtig auf den Dielen des Dachbodens. Schnell kamen die anderen Sonnenstrahlengeschwister hinterher. Sie erhellten den Dachboden ein wenig und tanzten mal hierhin und mal dahin. Das ging solange gut bis der kleinste Sonnenstrahl rief: „Seid mal alle ganz leise, hier ist etwas. Hört ihr das auch?“ „Ja, ja“ und nochmals „Ja“, stimmten die anderen ihm zu. „Psssssssssst!“ machte dieser und legte den Zeigefinger auf seinen Mund. Und nun konnten alle Sonnenstrahlen ein ganz leises Schnarchen hören. Es schien aus einem Korb zu kommen, in dem sich alte Wäsche befand. Darin lag auch eine bunte kuschelige Decke, die schon längst jemand vergessen hatte. Und tatsächlich, darauf lag etwas.

Etwas sehr Kleines. Ein kleiner Knirps war es und er schlief. Nun ist allen bekannt, die gern Märchen hören und lesen, dass der Neujahrstag einen Zauber mit sich trägt und jedem, egal ob groß oder klein, das erfüllt, was er sich wünscht. Der kleine Knirps wurde von den Sonnenstrahlen an der Nase gekitzelt. Er machte „haptschie“, war im Nu munter und hopste auf den Boden.  „He, kleiner Knirps, spiel Fangen mit uns!“ neckte der kleinste Sonnenstrahl. Der Knirps versuchte es, doch die Sonnenstrahlen waren alle viel zu flink. „Beim nächsten Mal gelingt es dir bestimmt besser.“ sprach der kleinste Sonnenstrahl. „Hast du eine Idee, was du nun machen möchtest?“ „Wenn ich das nur wüsste“, meinte der Knirps. Und weil ihm die Sonnenstrahlen feines Licht schenkten, schaute er sich auf dem Dachboden um. Es verschlug ihm fast die Sprache. Auf einem alten Stuhl mit weichem Polster, der irgendwann einmal in einem feinen Wohnzimmer stand, lag ein bunter Papierdrachen und langweilte sich. „Der ist aber klasse!“

Und weil der Knirps von den tollen Flügeln mit den blauen Bändern begeistert war, wünschte er sich, ebenfalls solche Flügel zu haben und durch das blitzblanke Dachfenster hinaus in den eiskalten Neujahrsmorgen der Sonnenstadt zu fliegen. Und weil der Neujahreszauber auch an diesem Neujahrstag wirkte, saß der Knirps plötzlich auf dem Papierdrachen mit dem langen Papierdrachenschwanz. Er trug ihn durch das Dachfenster hinaus in den hellen Morgen. Die Meisen und Spatzen zwitscherten und zschilpten: „Guten Morgen Drachenflieger Ben! Wir wünschen dir immer einen guten Flug!“ Und von nun an hörte Ben nur noch auf seinen neuen Namen: Drachenflieger Ben.

Kindergeschichte – Drachenflieger Ben unterwegs in Sonnenstadt >>