Kater Lulu

Pastellbild Kater Lulu aus meiner Pastellbilder- Serie:
Fröhliche Freunde 

Pastellbild - Kater Lulu - Bilder für das Kinderzimmer

Kater Lulu und das alte Piratenschiff

Eine Kurzgeschichte von Kinderbuchautorin  © Linéa Sommer

„Hört, hört! Ich gebe euch kund,

die Geschichte von einem alten Piratenschiff und dem Meer. Kommt zu mir, setzt euch und hört mir zu!“ plapperte der Erzähler und machte alle Kinder neugierig.
„Da war dieses alte Piratenschiff und Kater Lulu der Kapitän. „Komm, wir fahren hinaus … Die See ist glatt. Nimm das Steuerrad in deine Hände …“, sprachen Kater Lulus fröhliche Freunde Lefti, Berti und Frosch Karl Heinz Kupinzki.
Kater Lulu tat es, er schlang sein Piratentuch um den Kopf, setzte die Segel nahm das Ruder in seine Pfoten und setzte Kurs auf Piraten Stadt. Er träumte schon als Katzenkind von der hohen See und einer Schatzkiste, die er irgendwann auch finden wollte. Er wusste nur nicht wo. Das alte Piratenschiff schaukelte wie ein Tretboot und alle hörten die Wellen an die Planken klatschen. Kater Lulu begann Seemannslieder zu singen:

Sie liebten die Stürme,
die brausende Gischt
der Wind bläst ihnen entgegen,
die Fahrt stoppen sie nicht.

Der alte Segler,
er gleitet stolz durch die Wogen
hin zu der Schatzkiste
auf dem tiefen Meeresboden.“

… und alle sangen mit:
„Fahr Lulu hinaus,
altes Schiff,
fahr Lulu hinaus.“

Die Wetterhexe hörte das Lied. „Denen werde ich einen Sturmwind schicken! Die Wetterküche ist mein Reich, huiiii das wird fein.“
„Krötenschleim und Schlangenzahn, ergeben Hagel, Sturm und Orkan! Fliegenpilz und Spinnenbein, der Himmel soll voller Regen sein. Huiii das wird fein!“
Tatsächlich, es begann dicht zu regnen. Ein Regentropfen landete mitten in Kater Lulus Gesicht und blieb an einer Wimper hängen. Er sah nicht mehr viel. Und ein dicker Tropfen landete auf dem Steuerrad, darin saß ein kleiner Wicht mit einer wasserblauen Kapuze. Kater Lulu rieb sich seine Augen und sah, wie der kleine Kerl Purzelbäume schlug. Kater Lulu musste lachen und klatschte in die Hände. Oje! Jetzt drehte sich das Steuerrad von alleine in alle Richtungen. Der Wicht purzelte über die Reling. Kater Lulu hatte auch keinen Halt mehr und flog hinunter in Neptuns Reich. Die fröhlichen Freunde riefen „Lulu über Bord!“

Das hörten die bunten Fische und kamen herbei.
Der mutige Kater Lulu fand es gar nicht langweilig hier unten. Er sah zwischen den Wasserpflanzen ein paar alte Schuhe. Das Nixenkraut wiegte sich im Wassertakt und Kater Lulu entdeckte einen großen Anker. Der gehörte zu keinem Schiff mehr und trotzdem hielt er etwas auf dem Boden fest. Schwer lag er auf dem Teil. Lulu entdeckte eine Schatzkiste. Gemeinsam mit den bunten Fischen schob er den Anker zur Seite und irgendwie schafften sie es auch die Schatzkiste an die Wasseroberfläche zu bringen. Von dort aus halfen die fröhlichen Freunde die Kiste auf das alte Piratenschiff zu hieven. Natürlich waren alle neugierig, was wohl darin sein mag. Fast wie von Geisterhand sprang sie auf, es war ganz einfach.  Und Kater Lulu musste wieder lachen. „Ach nee, was ist denn das?“
Er hatte kaum Worte. „Was soll ich mit einem Bleistift und einem leeren Zettel?“

Link: Kurzgeschichten für Kinder
Link zum Pastellbild: Kater Lulu
Pastellbilder- Serie: Fröhliche Freunde