Schlagwort-Archive: Bilder Kinderzimmer

Kater Lulu

Pastellbild Kater Lulu aus meiner Pastellbilder- Serie:
Fröhliche Freunde 

Pastellbild - Kater Lulu - Bilder für das Kinderzimmer

Kater Lulu und das alte Piratenschiff

Eine Kurzgeschichte von Kinderbuchautorin  © Linéa Sommer

„Hört, hört! Ich gebe euch kund,

die Geschichte von einem alten Piratenschiff und dem Meer. Kommt zu mir, setzt euch und hört mir zu!“ plapperte der Erzähler und machte alle Kinder neugierig.
„Da war dieses alte Piratenschiff und Kater Lulu der Kapitän. „Komm, wir fahren hinaus … Die See ist glatt. Nimm das Steuerrad in deine Hände …“, sprachen Kater Lulus fröhliche Freunde Lefti, Berti und Frosch Karl Heinz Kupinzki.
Kater Lulu tat es, er schlang sein Piratentuch um den Kopf, setzte die Segel nahm das Ruder in seine Pfoten und setzte Kurs auf Piraten Stadt. Er träumte schon als Katzenkind von der hohen See und einer Schatzkiste, die er irgendwann auch finden wollte. Er wusste nur nicht wo. Das alte Piratenschiff schaukelte wie ein Tretboot und alle hörten die Wellen an die Planken klatschen. Kater Lulu begann Seemannslieder zu singen:

Sie liebten die Stürme,
die brausende Gischt
der Wind bläst ihnen entgegen,
die Fahrt stoppen sie nicht.

Der alte Segler,
er gleitet stolz durch die Wogen
hin zu der Schatzkiste
auf dem tiefen Meeresboden.“

… und alle sangen mit:
„Fahr Lulu hinaus,
altes Schiff,
fahr Lulu hinaus.“

Die Wetterhexe hörte das Lied. „Denen werde ich einen Sturmwind schicken! Die Wetterküche ist mein Reich, huiiii das wird fein.“
„Krötenschleim und Schlangenzahn, ergeben Hagel, Sturm und Orkan! Fliegenpilz und Spinnenbein, der Himmel soll voller Regen sein. Huiii das wird fein!“
Tatsächlich, es begann dicht zu regnen. Ein Regentropfen landete mitten in Kater Lulus Gesicht und blieb an einer Wimper hängen. Er sah nicht mehr viel. Und ein dicker Tropfen landete auf dem Steuerrad, darin saß ein kleiner Wicht mit einer wasserblauen Kapuze. Kater Lulu rieb sich seine Augen und sah, wie der kleine Kerl Purzelbäume schlug. Kater Lulu musste lachen und klatschte in die Hände. Oje! Jetzt drehte sich das Steuerrad von alleine in alle Richtungen. Der Wicht purzelte über die Reling. Kater Lulu hatte auch keinen Halt mehr und flog hinunter in Neptuns Reich. Die fröhlichen Freunde riefen „Lulu über Bord!“

Das hörten die bunten Fische und kamen herbei.
Der mutige Kater Lulu fand es gar nicht langweilig hier unten. Er sah zwischen den Wasserpflanzen ein paar alte Schuhe. Das Nixenkraut wiegte sich im Wassertakt und Kater Lulu entdeckte einen großen Anker. Der gehörte zu keinem Schiff mehr und trotzdem hielt er etwas auf dem Boden fest. Schwer lag er auf dem Teil. Lulu entdeckte eine Schatzkiste. Gemeinsam mit den bunten Fischen schob er den Anker zur Seite und irgendwie schafften sie es auch die Schatzkiste an die Wasseroberfläche zu bringen. Von dort aus halfen die fröhlichen Freunde die Kiste auf das alte Piratenschiff zu hieven. Natürlich waren alle neugierig, was wohl darin sein mag. Fast wie von Geisterhand sprang sie auf, es war ganz einfach.  Und Kater Lulu musste wieder lachen. „Ach nee, was ist denn das?“
Er hatte kaum Worte. „Was soll ich mit einem Bleistift und einem leeren Zettel?“

Link: Kurzgeschichten für Kinder
Link zum Pastellbild: Kater Lulu
Pastellbilder- Serie: Fröhliche Freunde



Die Froschkönigin

Pastellbild Die Froschkönigin aus meiner Pastellbilder- Serie:
Fröhliche Freunde 

Pastellbild - Die Froschkönigin - Bilder für das Kinderzimmer

Pastellbild – Die Froschkönigin

passend zu meinem Bild gibt es auch ein altes Russisches Volksmärchen
Die Froschkönigin (Link zum Märchen)
Im Märchen findet der Sohn des Zaren im Gegensatz zu seinen beiden Brüdern keine Frau, sondern muss sich mit einem Frosch verheiraten. Dieser ist jedoch die verzauberte Jungfrau Wasilisa, die an sich den Frauen der Brüder in jeder Beziehung überlegen ist und dies in mehreren Prüfungen beweist und so den Spott der anderen überwindet. Durch einen unbedachten Fehler verliert der Prinz Wasilisa, kann sie jedoch durch seine Tapferkeit entzaubern und zurückgewinnen. Neben Wasilisa spielen im Märchen weitere Gestalten aus der russischen Mythologie mit, wie die Hexe Baba Jaga.

Link zum Pastellbild: Froschkönigin
Pastellbilder- Serie: Fröhliche Freunde



Aquarellbild Berlin

Mein neues Aquarellbild BERLIN aus der Serie: EUROPA FÜR KINDER. Auf dem Alexanderplatz in Berlin steht die bekannte Weltzeituhr Urania. Findest du die Uhr auf meinem Bild?

Aquarellbild Berlin Serie Europa für Kinder

Aquarellbild Berlin

Link zum Aquarellbild: Berlin Europa für Kinder
Aquarellbilder- Serie: Märchenhafte Städte

 

[Tags]: Berlin, Berliner Bär, Alexanderplatz, Berliner Funkturm, Fernsehturm, Reichstag, Brandenburger Tor, Urania- Weltzeituhr, Kaiser- Wilhelm- Gedächtniskirche



Acrylbild Ritter

NEU- Acrylbild Ritter aus meiner Acrylbilder- Serie:
Bilder für Königskinder 

Acrylbild Ritter

Acrylbild Ritter

 

Das Rittertunier

Wieder einmal hatte Graf von Stahlberg zum Turnier geladen und der tapfere Ritter Gottfried von Bärental nahm wie immer kampfeslustig daran teil.
Seit dem Morgengrauen stand er vor seinem Zelt, erteilte seinen Untergebenen, die seine Waffen und Rüstungen polierten und die Pferde striegelten, Befehle und beobachtete das Treiben ringsum. Eine Tribüne war am Rande des Turnierfeldes aufgebaut. Daneben boten Händler ihre Waren auf einem Markt an. An Feuerstellen wurde gekocht und gebraten. Narren, Jongleure und Feuerschlucker zeigten ihre Künste.
Endlich verkündeten Fanfaren die Ankunft des Grafen. Die Ritter – und natürlich der tapfere Ritter Gottfried – stellten sich zur Begrüßung vor ihren Zelten auf. Das Volk jubelte. Der Graf nickte nach allen Seiten, dann nahm er mit der Gräfin und seinen Gästen auf der Tribüne Platz und gab das Zeichen, mit dem Turnier zu beginnen.
Das Volk verstummte, als die Reihenfolge der Ritter, die sich mit Lanze und Pferd bekämpfen sollten, ausgelost wurde.
Dann traten die ersten Ritter gegeneinander an. Mit gezückten Lanzen ritten sie aufeinander zu. Gottfried hörte das Klirren, wenn die Lanzen aufeinander trafen und zersplitterten, und er beobachtete, wie die Verlierer aus dem Sattel gehoben wurden und zu Boden stürzten. Blutig ging es nicht zu. Das Turnier sollte nur eine Übung für ernste Zeiten sein. [Weiterlesen…]

Link zum Acrylbild: Ritter
Acrylbilder- Serie: Bilder für Königskinder

 

[Tags]: Ritter, Ritterschwert, Schwert, Ritterschild, Rittertunier, Junge



Der Froschkönig

Aquarellbild Der Froschkönig aus meiner Aquarellbilder- Serie:
Märchenhafte Städte 

Aquarellbild - Der Froschkönig - Bilder für das Kinderzimmer

Der Froschkönig - Suchspiel Suchsel

Der Froschkönig

Kindergeschichten zum Lesen, Schmunzeln und Weitererzählen

• Der verwandelte König
Eine Kurzgeschichte von Jungautor  © Malik K. , 8 Jahre, Klasse 3b

Es war einmal ein König Jack. Der König war nett. Alle mochten ihn. Aber einer mochte ihn gar nicht. Das war ein böser Zauberer. Er hieß Fridolin. Der böse Zauberer beschloss den König in einen Frosch zu verwandeln. Er sagte einen Zauberspruch: „Abrakadabra du verwandelst dich jetzt in einen Frosch.“  „Oh nein“, rief der König aufgeregt. Aber da war es schon zu spät. Nun war er ein kleiner grüner Frosch. Doch obwohl er nun ein Frosch war, mochten ihn die Leute der Stadt Diswal noch immer. Plötzlich bekam der König selber Zauberkräfte. Er beschloss den bösen Zauberer zu verbannen und sagte: „Abrakadabra simsalabim Fridolin soll verschwinden.“ Jetzt konnte Fridolin nicht mehr nach Diswal kommen. Dann lebten alle Menschen der Stadt in Frieden.

Link zum Original- Aquarellbild: Der Froschkönig
Link zum Suchspiel: Der Froschkönig (Unterrichtsmaterial – Deutsch in der Grundschule)
Aquarellbilder- Serie: Märchenhafte Städte



Aquarellbild Leuchtturm

Mein neues Aquarellbild Leuchtturm Stadt aus der Serie: Märchenhafte Städte.

Aquarellbild Leuchtturm

Aquarellbild Leuchtturm

Meine liebe Kollegin Kinderbuchautorin Elke Bräunling hat eine wunderschöne Kindergeschichte zum Thema Leuchttürme geschrieben. „Leuchttürme sind toll

Leuchttürme sind toll und sie sind sehr sehr wichtig und nützlich, lernt Pia bei ihrem Nordseeurlaub

In den Ferien machten Pia und Pit Urlaub auf dem Bauerhof, und dieser Bauernhof stand auf einer Nordseeinsel. Das war, fanden die Geschwister, ziemlich cool.
Nur den Leuchtturm, den fand Pia nicht so toll. Hohe Türme nämlich machten ihr Angst.
“Dort wird mir schwindelig”, maulte sie. “Wozu brauche ich einen Leuchtturm?”
“Leuchttürme sind wichtig für die Schifffahrt”, sagte Papa.
“Sie retten Leben”, fügte Mama hinzu.
“Und man kann von dort oben die ganze Insel sehen”, schwärmte Pit.
Während ihre Eltern und Pit auf den Turm kletterten, wartete Pia trotzdem lieber auf dem Deich. Es machte ihr Spaß, die Schafe zu beobachten, die hier weideten. Es war Ebbe und das Meer hatte dem Watt Platz gemacht. Pia mochte das Watt. Am liebsten hätte sie den ganzen Urlaub damit verbracht, im Watt auf „Forschertour“ zu gehen.
Da! War da nicht ein klägliches Blöken? Pia sprang auf.
“Bestimmt hat sich eines der Lämmer verirrt. Ich muss ihm helfen.”
Ohne nachzudenken zog sie Schuhe und Strümpfe aus und rannte über die Deichwiese ins Watt. Wieder blökte das Lamm. Es kam von links.
Eilig stapfte Pia durch den nassen Schlick. Doch seltsam: Nun hörte sie das Blöken eher rechts. Pia blickte über die weite Wattlandschaft, dann sprang sie über einen Siel und folgte den Rufen des Tieres. Sie musste noch zwei weitere Siele überqueren, bis sie am Ziel war. Sie lauschte wieder. Nichts.
“Lämmchen! Wo bist du?”, rief sie, doch sie hörte nur ein Rauschen. Ob die Flut schon kam? Weiterlesen…

 

Link zum Aquarellbild: Leuchtturm Stadt
Aquarellbilder- Serie: Märchenhafte Städte

 

[Tags]: Leuchtturm, Boot, Schiff, Paar, Strand, Meer



Pastellbild Waschbär

NEU – Pastellbild WASCHBÄR aus meiner Pastellbilder- Serie:
Fröhliche Freunde 

Pastellbild Waschbär für das Kinderzimmer

Der Waschbär

Einwanderer mit Knopfaugen und Gangstermaske – Waschbären sind unverwechselbar. Seit etwa einem Jahrhundert gibt es die putzigen Kleinbären auch hier in Deutschland. Inzwischen sind sie heimisch geworden. Wie die Waschbären nach Europa gekommen sind, wie sie leben und ob sie eine Gefahr für einheimische Tiere darstellen, erfahren Naturdetektive auf www.naturdedektive.de .

 

Link zum Pastellbild: Waschbär
Pastellbilder- Serie: Fröhliche Freunde

 

[Tags]: Waschbär, Bär, Tiere



Pastellbild Katze Candy Cat

NEU – Pastellbild Katze CANDY CAT aus meiner Pastellbilder- Serie:
Fröhliche Freunde 

Pastellbild Katze Candy Cat für das Kinderzimmer

Pastellbild Katze Candy Cat

 

Als der kleine Igel über die große Katze stolperte
(Eine sehr schöne Kindergeschichte von Elke Bräunling)

Auf der Futtersuche lernte der kleine Igel die große Katze kennen. Der Beginn einer tollen Freundschaft
Es dämmerte und der kleine Igel machte sich auf den Weg. Am Tag hatte er sich ausgeruht und nun war er hungrig. Er hielt sein Näschen in die frische Abendluft und schnupperte.
„Abendzeit. Essenszeit“, sagte er. „Ich weiß auch schon, wo das Nachtmahl auf mich wartet.“
Er fuselte los. Die Wiesenböschung am kleinen Teich war sein Ziel. Dort würde er Futter finden. Er roch es schon und musste nur seiner Nase folgen.
„Ich muss mich beeilen“, brabbelte er vor sich hin, während er sich einen Weg durch das hohe Gras bahnte. „Hungrig bin ich nämlich. Sehr hungrig. Und bald muss ich bereit sein für den längsten Schlaf im Jahr. Die Tage werden kürzer, der Abend beginnt jeden Tag früher und damit die Zeit für die Futtersuche. Futter, ja, Futter muss ich suchen. Und essen muss ich. Essen, essen, die ganze Nacht bis zum Morgengrauen. Der längste Schlaf dauert lange und wer vorher nicht genügend Nahrung zu sich genommen hat, der wird … Au! Aua!“
Er war mit der großen Katze zusammengeprallt, die tief geduckt im Gras lag und den Eingang zum Mäusebau anstarrte.
„Aua!“, rief der kleine Igel. „Meine Füße.“
„Aua!“, rief die Katze. „Meine Nase! Deine Stacheln piken.“
„Und deine Pfote liegt auf meinen Füßen“, beschwerte sich der Igel. „Zu Hilfe!“
„So halte doch still!“ Weiterlesen…

 

Link zum Pastellbild: Katze Candy Cat
Pastellbilder- Serie: Fröhliche Freunde